Welt der Wunder zu Gast in unserer
V-SINNE Schwarzwald Brennerei

V-Sinne Schwarzwald Gin mit allen Sinnen erleben – das Sendeformat Welt der Wunder war zu Gast in Emmendingen und lässt euch einen spanenden Blick hinter die Kulissen unserer Brennerei werfen. Angetrieben von der Vision, jeden Menschen mit auf eine Reise in den Schwarzwald zunehmen um den Moment mit allen Sinnen zu genießen, legten die beiden Pioniere Johann Buchmüller und Viktor Svetlov den Grundstein der Destillier-Kunst. In der eigenen Schwarzwald Brennerei wird in liebevoller Handarbeit, handverlesenen Botanicals sowie Kräutern und Wurzeln aus der Region ausschließlich im Small Batch Verfahren hergestellt. Inzwischen ist das Referenzprodukt, der V-Sinne Schwarzwald Dry Gin 11-fach International prämiert, unter anderem ausgezeichnet als Gewinner Gold des World Gin Award 2019. Genießt den Moment mit alle euren Sinnen!

Unsere Story

2016 wurde unsere Neugier durch einen Fernsehbeitrag geweckt. Von da an wollten wir es selbst ausprobieren einen leckeren Gin herzustellen. Zugegeben, die ersten Experimente mit Korn und Vodka sind kläglich gescheitert. Doch anstatt zu verzweifeln weckte das unseren Ehrgeiz und Erfinder-Sinn. Wir haben uns wie wild in Literatur reingefuchst, das Internet durchforstet und befreundete Destillatoren und Brenner ausgekundschaftet. Monate vergingen und unzählige Proben wurden geprüft, verköstigt und analysiert. Doch in einer Sache waren wir uns aber von Anfang sicher: wir möchten unsere Umgebung in der wir aufgewachsen sind mit in die Rezeptur einfließen lassen, denn jeder Mensch soll mit unserem handgemachten Gin den Schwarzwald auf eine ganz besondere Art erleben. 

 

Nach knapp 9 Monaten heimlichen Tüftelns wurden die vier finalen  Lieblingsproben unseren Freunden und Familie vorgestellt. So konnten wir durch weitere Feinschmecker-Gaumen und ehrliche Meinungen die beste Mixtur der ersten Kreationen herausfiltern und abstimmen. Bis dato war dieses Projekt für viele ein Geheimnis. Wir haben niemanden davon erzählt, weil wir noch nicht wussten, ob unsere Kreation auch anderen so gut schmeckt wie uns selbst. Und wir wurden von den Meinungen nicht enttäuscht. Wenn man zurück schaut sind wir mächtig stolz drauf unsere Vision „die Menschen mit auf eine Genußreise durch den Schwarzwald zu nehmen“ verwirklicht zu haben. April 2017 wurde der V-Sinne Schwarzwald Dry Gin dann der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die begeisterte Resonanz war überwältigend.  Dann ging alles ganz schnell: Ratzfatz wurde aus einer 500ml Mini Destille eine 50L – und nach nur einem Jahr eine 147L Kollonendestille. 2019 sind wir inzwischen mit 11 internationalen Medaillen ausgezeichnet, unter anderem Gewinner Gold des World Gin Awards 2019. 

 

Mit der aktuellen Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Innerhalb der letzten zwei Jahre haben wir sehr viele Menschen mit unserem handgemachten V-Sinne Schwarzwald Gin erreichen können. Da unsere Handelspartner in Deutschland breit gestreut sind, haben wir inzwischen Stammkunden und Fans im ganzen Bundesland. Auch unser V-Sinne Team ist mittlerweile auf sieben Mitarbeiter gewachsen. Jedes einzelne Teammitglied ist eine wertvolle Ergänzung zum Unternehmen und ein absoluter Spezialist in den jeweiligen Fachgebieten. Das sichert nicht nur die hohe Qualität unseres mit Liebe hergestellten Produktes, sondern auch den anspruchsvollen persönlichen Service für unsere Kunden. Wir legen sehr viel Wert auf ein gutes Miteinander, weshalb eine entspannte Arbeitsatmosphäre in unserer Schwarzwald Brennerei auf der Tagesordnung steht. Dem ist auch nicht ganz unser geselliges Beisammen zu schulden. Regelmäßig veranstalten wir zusammen mit Nachbarn unseren beliebten Ginfriday oder Grillen gemütlich. Nebenbei verköstigen wir dann im „Geheimen“ die neuen Kreationen noch lange bevor sie veröffentlicht werden. 

Bleibt immer auf dem laufenden!

Abonniere uns auf Instagram & Facebook für Neuigkeiten, Aktionen und Einblicke in unsere Brennerei!

Weitere Berichterstattungen und Pressemitteilungen zum V-Sinne Schwarzwald Gin TV Bericht von Welt der Wunder: